Startseite / Reiseinformationen / WLAN, Internet, Strom & Telefon

WLAN, Internet, Strom & Telefon

Internet, WLAN und WiFi-Spots

Wer im Kenia-Urlaub surfen oder online sein will, findet bei safari.com den passenden Prepaid-Datentarif. Für Urlauber ist es relativ simpel, in Kenia eine SIM-Karte zu kaufen. Man muss lediglich seinen Reisepass bereit halten, mit dem man Prepaid-SIM-Karten in Mobile-Shops in städtischen Einkaufszentren (beispielsweise im Nyali Centre in Mombasa) oder an Flughäfen kaufen kann.

Kenianischer Handynetzanbieter Safaricom

Der von uns empfohlene SIM-Karten-Anbieter mit einer guten Netzabdeckung ist Safaricom und man erkennt ihn an seinem omnipräsenten grünen Logo. Man kauft dort eine kenianische Nummer (kostet etwa 1000 KSH, also rund 10 Euro) und lädt seine Guthabenkarte auf, legt diese ins Telefon ein und kann sofort lossurfen. Die kenianische Mobilfunknummer kann man bis zum nächsten Urlaub behalten, aber eventuell gibt es eine zeitliche Gültigkeits-Einschränkung.

WLAN in Kenia: Hotels und Cafés
In allen großen Städten gibt es mittlerweile nicht nur in den Hotels Internet, sondern auch Internetcafés, die man am besten mit dem Begriff „Cyber Café“ sucht. In Mombasa gibt es das „Blue Room Cyber Café“ in der Haile Selassie Road. In Nairobi gibt es eine Vielzahl an Cyber Cafés links und rechts der Kenayatta Avenue. In größeren kenianischen Hotels bekommt man das WLAN -Passwort meist direkt an der Rezeption mit ausgehändigt und dort funktioniert der Emfpang gut.

Etwas anders sieht es in abgelegenen Safari-Camps aus, aber auch hier gibt es in der Regel einen WiFi-Spot, den man unter Umständen nur in der Nähe des Empfangs oder der Lounge gut nutzen kann. Sofern das Camp etwas weitläufiger ist, reicht das Empfangssignal nicht mehr bis zur letzten Lodge. Grundsätzlich kann man sagen, dass viele Lodgebetreiber  für einen monatlich nicht geringen Betrag eine WiFi-Antenne mieten, die unter Umständen besseren Empfang zum Surfen als zum Telefonieren bietet. Mit längeren Ladezeiten muss man im Einzelfall aber dennoch rechnen.

Tipps zum Erwerb Ihrer SIM-Karte sowie Unterstützung bei allen praktischen Reiseangelegenheiten bekommen Sie bei Ihrer Reiseleitung!

– Anzeige –

Kenia

Die Savanne und das Hochland aktiv entdecken
12 Tage Naturerlebnis pur: Safari und Wandern in Kenias Wildnis

  • Erlebniswanderung mit Giraffen
  • Safari zu Fuß und im Fahrzeug im Samburu-Reservat
  • Garantierte Sichtung bedrohter Nashörner im Solio-Reservat

Strom und Steckdosenadapter

Reisestecker bzw. Strom-Adapter für deutsche elektrische Geräte in Kenia

Damit Sie bei Ihrem Kenia-Aufenthalt nicht unbliebsame Überraschungen erleben, denken Sie bitte daran, dass in Kenia 220 Volt-Spannung verbreitet ist, und nehmen Sie am besten einen 3-Loch-Adapter für britische Dreifachkontakte (Flachkontakte) mit.

Telefonieren von Kenia aus

In beinahe allen Regionen des Landes herrscht das GSM-Netz ebenso wie in Mitteleuropa vor, sie können also mit Ihrem privaten Telefon problemlos in der Regel telefonieren. Bei weitem günstiger ist es allerdings, wenn Sie sich vor Ort eine SIM-Card besorgen (ca. 1 $US) und dann damit für 1 $US nach Hause telefonieren.

Mittlerweile findet man ganz leicht Vorwahlen von Telekommunikationsanbietern, die ein Telefonat zu günstigen Tarifen ermöglichen. Wenn Sie eine deutsche Nummer anrufen wollen, müssen Sie 00049 vorwählen. Bitte erkundigen Sie sich in Ihrem Hotel über die Kosten für ein internationales Telefonat.

Post

Kenia verfügt über ein sehr zuverlässiges Postsystem. Möchten Sie Ihren Lieben daheim eine Karte schreiben, müssen Briefmarken im Wert von fünf kenianischen Schilling drauf.

– Anzeige –

Kenia

Naboisho Camp
Mara-Naboisho-Schutzgebiet

  • Exklusives Safari Camp im Mara-Naboisho-Reservat
  • Spezielles Safari-Programm für Kinder