Startseite / Reiseinformationen / Beste Reisezeit

Beste Reisezeit für Kenia

Die Hauptsaison in Kenia dauert von Dezember bis März („kenianischer Sommer“) sowie von Juli bis Oktober – jeweils direkt nach der Regenzeit. Dann herrscht überall sonniges, trockenes Urlaubswetter, man kann den ganzen Tag Sonnenbaden und der klare Himmel sorgt für schöne Urlaubsbilder während den Safari-Touren. Für welche Reiseart und welchen Reiseort sich welche Reisezeit am besten eignet, erfahren Sie hier!

Finden Sie das Reisewetter für Ihre Urlaubszeit in Ihrer Kenia-Reiseregion!

Regenmenge und Temperaturen je nach Region und Monat in Kenia (Quelle: wetter-kenia.de)

Regenzeit in Kenia

Die erste, größere Regenzeit in Kenia dauert von Ende März bis Ende Juni und bringt teils heftige, längere Regenschauer mit sich. Nur in seltenen Ausnahmefällen allerdings regnet es im März sehr stark und eher selten reicht die Regenzeit bis in den Juli hinein. Grundsätzlich gibt es in Kenia allerdings so gut wie keine dauerverregneten Tage, Schauer sind meist schnell wieder vorbei.

Die zweite, weniger heftige Regenzeit in Kenia dauert von Mitte Oktober bis Mitte November und bringt nur noch kleinere Schauer mit sich.

Vorteile der Regenzeit
Aber die Regenzeit hat als Reisezeit auch ihre Vorteile: Nach den langen Trockenperioden sind die Regenschauer langersehnte Nahrung für die Vegetation und im ganzen Land schießt das Grün hervor, so etwa im Nationalpark Tsavo West. Wem ein paar Schauer nichts ausmachen, kann in der Nebensaison günstige Preisangebote für Guides, Hotels und Touren bekommen. Vor allem um die Monate Juni/Juli herum sind die Hotels kaum überfüllt und Gäste genießen einen fast individuellen Service und die Nationalparks sind leer.

Trockenzeit in Kenia

Von Juni/Juli bis Mitte Oktober beginnt die trockene Wetterperiode in Kenia. Das Meer beruhigt sich zunehmends und damit ist auch die Unterwasser-Sicht beim Tauchen besser. Es ist etwas kälter, aber an der Küste herrscht immer noch sehr warmes und mediterranes Badewetter. Ab Mitte Juli füllen sich die Hotels zunehmend. Die für viele Kenia-Urlauber beste Reisezeit dauert von Dezember bis März. Es ist dann warm und trocken.

Beste Reisezeit für eine Kenia-Safari

Kurz nach Beginn der Regenzeiten ist die Gelegenheit, Tiere auf Safari sowie die großen Vogelschwärme an den nun gut gefüllten Seen des Great Rift Valley zu beobachten, besonders hoch.

Zwischen Juni und Oktober kommen vor allem Tierfans auf ihre Kosten – in diesen Monaten findet die große Migration der Gnuherden zwischen der Masai Mara und der Serengeti statt. Milderes Klima herrscht in der Trockenperiode von Juni bis Oktober.

Im östlichen Nationalpark Tsavo West sprießt das Grün nach Ende der Regenzeit so stark hervor, dass man eher wenige Tiere bei der Wanderung beobachten kann. Im deutlich trockeren Teil Tsavo East hat man eine sehr viel weitere Sicht.

Der Osten und Norden Kenias mit seinen Wüsten und Halbwüsten ist auf Grund seiner zentralen Lage eigentlich immer heiß und trocken, im Februar sind es über 40° Celsius tagsüber und nachts über 20° Celsius. Besonders angenehm sind hier die kenianischen Wintermonate Juni bis August. Dann liegen die Temperaturen tagsüber bei über 30° C, nachts wird es nicht weniger als 20° C, also auch im Winter noch ziemlich warm.

– Anzeige –

Kenia

Aktiv unterwegs in der Savanne und im Hochland Kenias
12 Tage Wandern und Safari

  • Garantierte Sichtung bedrohter Nashörner im Solio-Reservat
  • Ungestörte Safaris in privaten Wildschutzgebieten
  • Erlebniswanderung mit Giraffen

Beste Reisezeit für einen Kenia-Tauchurlaub

Die Tauchsaison in Kenia beginnt im November und dauert bis März. In dieser Zeit passieren auch die Walhaie Kenias Küste und Chance auf eine Sichtung ist bis bis Ende Februar am größten.

Ab Anfang Mai bis Ende Juni während der Regenzeit haben die meisten Tauchschulen geschlossen. Ab Anfang Juli ist das Wasser des Indischen Ozeans zwar noch aufgewühlt und die Unterwassersicht nicht besonders klar, aber die meisten Tauchschulen haben wieder geöffnet.

Beste Reisezeit für einen Kenia-Strandurlaub

  • Warm ist es auch ganzjährig an der Küste, allerdings kommt es zwischen April und Anfang Juli durch den Südost-Monsun vom Indischen Ozean zu heftigen Niederschlägen, die meist aber von kurzer Dauer sind.
  • Die beste Zeit für einen Kenia-Strandurlaub zum Baden und Sonnenbaden sind die trockenen Monate Dezember bis März, Windsurfer können sich allerdings im April und Mai über stetige Winde freuen. Der heißeste Monat an Kenias Küste ist der Feburar mit über 30° Celsius, nachts nur wenig kühler.
  • Im kenianischen Winter Juni bis August ist es an Kenias Küsten tagsüber sowie nachts um die 25° Celsius.

Safari und Strandurlaub in einer Reise? Mit DIAMIR Erlebnisreisen überwinden Sie auch große Distanzen mühelos!

– Anzeige –

Kenia • Tansania

Lodgesafari und Sansibar
14 Tage Traumziel Ostafrika – Komfortsafari in Kenia trifft auf die Gewürzinsel Sansibar

  • Die „Big Five“ in Kenias schönsten Nationalparks
  • Unterwegs in deutschsprachig geführter Kleingruppe
  • Saisonale große Tierwanderung in der Masai Mara

Beste Reisezeit für eine Kenia-Bergtour

  • Die kenianischen Sommermonate Januar und Februar eigenen sich auch gut für eine Bergbesteigung in Kenia. Dann ist es trocken und die Gipfel sind in der Regel unverhüllt.
  • In den kenianischen Wintermonaten Juni bis August fallen die Temperaturen im Hochland schon mal nachts unter 10° Celsius.

Ab auf den höchsten Berg Afrikas! Gut vorbereitet mit dem Spezialisten DIAMIR Erlebnisreisen!

– Anzeige –

Kenia • Tansania

Mount Kenya, Safari und Kilimanjaro
15 Tage Trekkingreise und Safari

  • Legendärer Mount Kenya – Namensgeber des Landes
  • Trekking am Mount Kenya als optimale Höhenanpassung für den Kilimanjaro
  • Aufstieg am Kilimanjaro über die selten begangene Rongai-Route